Wie die NRZ am 13.11.2018 berichtet, steigen die Gebühren für die Entsorgung des Haushalt- und Biomülls, Schmutz- und Niederschlagswasser, für Straßenreinigung und Winterdienst weiter an, die ohnehin im Vergleich hohe Essener Grundsteuer bleibt voraussichtlich unverändert.

Betroffen sind vor allem Mieter, denen diese Kosten über die jährliche Betriebs-/Nebenkosten-Abrechnung durchgereicht werden. Aber auch Vermieter sind betroffen, da Steigerungen der Kaltmieten angesichts hoher Nebenkosten i. d. R. nur eingeschränkt möglich sind. Davon betroffen sind Sanierungen für die der Eigentümer Rücklagen bilden muss. Das Kommunalabgaben-Gesetz NRW regelt immerhin, dass Einnahmen und Ausgaben der Kommunen sich bei diesen Kostenarten decken müssen, Überschüsse also nicht zu anderen Zwecken erzielt und verwendet werden dürfen.

Dass über Müllvermeidung und Wasserverschwendung Kosten gemindert werden können, betrifft Stellschrauben, über die der Einzelne nur dann Einfluss nehmen kann, wenn eine kritische Menge von Verbrauchern nach solchen Einsichten täglich handelt. Kommunen, Versorgungsunternehmen und Eigentümer haben die Möglichkeit, Mieter/innen auf Einsparmöglichkeiten hinzuweisen. Im Besonderen Wasser dürfte zukünftig nicht zuletzt durch die Veränderungen der Niederschlagsmengen immer teurer werden. Werden die Sommer heißer und trockener steigen der Wasser- wie der Energiebedarf (Einsatz von Ventilatoren, Klimaanlagen etc.). Über den Einbau von WC-Spülkästen mit Spartaste können z. B. Eigentümer helfen, zumindest Teile des Wasserverbrauchs zu senken.

In Zukunft wird es verstärkt auf uns Bürger ankommen, inwieweit wir durch Veränderungen beim Konsum und im Verhalten, aber auch durch Einflussnahmen auf Entscheidungen über den Tellerrand der eigenen vier Wände hinaus, dazu beitragen, dass sich die Entsorgung von Müll und die Versorgung mit Wasser und Energie nicht fortlaufend verteuert. Zusammenschlüsse von Bürgern in Nachbarschaft und Stadtteilen können ein Anfang dazu sein, sei es in Verbrauchs- und Einkaufsgemeinschaften oder in Interessenvertretungen, die Einfluss auf Entscheidungsprozesse in der Gesellschaft nehmen.

ISG-Mitglied werden!

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar